Der Klassiker für den Sonntagsbraten, Rinderrouladen. Bring ein bisschen Zeit mit, zu mindestens für die Vor- und Nachbereitung. Den Rest macht der Ofen. Ich nutze sehr oft die Backröhre um Essen zubzubereiten, weil, eigentlich hab ich nie wirklich Zeit zum kochen, aber dazu esse ich, sorry wir (falls mein Mann mal mit liest) viel zu gern.

Was für mich etwas schwierig ist, Mengen anzugeben, ich bin in der Beziehung ein Grobmotoriker, sei es Gemüse schnippeln oder genaue Mengenangaben zu machen, ich würze nach Gefühl und geb lieber nochmal einen Schwapp nach und auf Vorrat koch ich sowieso.  Es macht für mich geschmacklich keinen Sinn, z. B. nur 2 Rouladen zu braten, hier macht halt die Menge den Geschmack aus. Gerade wenn es Braten gibt, muss auch ordentlich Soße dazu.

Ich hab dazu meine eigene Version kreiert. Zwiebeln und Suppengrün ordentlich mitbraten, pürieren und nachbraten. Spart schon mal den Soßenbinder und damit ungesunde Zutaten und unnötige Kalorien.

 

Teile diesen Beitrag, wenn Du magst
Rouladen
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
6 30
Kochzeit
2,5 Stunden
Portionen Vorbereitung
6 30
Kochzeit
2,5 Stunden
Rouladen
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
6 30
Kochzeit
2,5 Stunden
Portionen Vorbereitung
6 30
Kochzeit
2,5 Stunden
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Rouladen auslegen, neben 1 oder übereinander, je nach Platz, Zwiebeln schneiden, in Ringe oder Scheiben, Gurken Würfeln, Petersile grob schneiden. Senf, dann Speck, Gurke und Zwiebeln, gleichmässig auf dem Fleisch verteilen. Anschließend nacheinander jede Roulade zusammen rollen, beim rollen möglichst die Seiten jeweils als Rand nach innen falten, damit der Inhalt nicht herausfallen kann. Zum Schluß das Ende des Fleischs mit einer Rouladennadel befestigen (wie beim Stopfen)
  2. Ghee in einer Pfanne (backofengeeignet) erhitzen und die Rouladen, von allen Seiten scharf anbraten. Möhre, Sellerie, zwiebeln, Tomate würfeln und mitbraten. Mit Rotwein ablöschen
  3. Feuerfesten Deckel drauf und für 2 h in die Röhre. Die Pfanne herausnehmen. Das geschmorte Gemüse aus der Pfanne nehmen, pürieren und in einer separaten Pfanne kräftig schmoren und einkochen. Die Knochebrühe aufgießen, alles zurück in die Schmorpfanne und nochmals 30 Minuten in der Backröhe schmoren. Möglicht die Rouladennadeln schon entfernen.
  4. In der Zwischenzeit bereitet man die Beilagen zu. Gemüse, Kartoffeln, Klöße, Püree. Da passt so ziemlich alles dazu.
Rezept Hinweise

Bei mir gab es Blumenkohl mit holländischer Soße und Kartoffeln dazu. Ich die Kombination dazu mit Bratensoße.