Lecker Pesto Rezept aus Wildkräutern und Nüssen. Das Gute ist, man kann die Kräuter beliebig variieren, so das man den Geschmack immer wieder abwandeln kann. Je nachdem welche Zutaten noch verwendet werden, hat mann vielfältige Geschmacksrichtungen.

Der Frühling ist für mich die beste Zeit, frische Kräuter zu sammeln. Sie stecken voller Vitamine und Mineralien, was so wichtig ist, nach der langen Winterpause.

Pesto eignet sich nicht nur für Nudelgerichte, wie der Klassiker aus Basilikum, Pinienkernen und Parmesan. Auch Kartoffel und Gemüsegerichte kann man damit super verfeinern. Selbstverständlich gehört auch ein lecker gegrilltes Steak oder Fisch dazu. Auch auf Brot als Aufstrich oder als Dip, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Pesto Mischungen

Bärlauchpesto mit Walnüssen

Bärlauchpesto mit Walnüssen

Bärlauchpesto

  • 1 Hand voll Walnüsse
  • 2 Hand voll Bärlauch
  • 5 -7 Knoblauchzehen
  • 1 cm Kurkumawurzel frisch
  • Olivenöl
  • Salz

Zuerst die Nüsse und den Knoblauch grob hacken, dann nach und nach Olivenöl dazugeben bis ein dicke ölige Mass entsteht. Mit einer Prise Salz würzen und in ein Glas füllen.

Löwenzahnpesto mit Giersch und Vogelmiere

je eine Hand voll

  • Löwenzahn
  • Giersch
  • Vogelmiere
  • Manden
  • ein kleines Stück Parmesan (ca. 5 cm)
  • Walnusöl
  • Salz
  • 5 Knoblauchzehen

Zuerst Mandel, Knoblauch und Parmesan grob hacken, die Wildkräuter dazugeben und öl zu gießen, bis eine dicke grobe Masse entsteht. Mit einer Prise Salz würzen und in ein Glas füllen.

Pesto von Knoblauchrauke, Giersch und Bärlauch

je eine Hand voll

  • Knoblauchrauke
  • Girsch
  • Bärlauch
  • 1 handvoll Paranüsse
  • Oliveböl
  • Parmesan (ca 5 cm)
  • ca 5 Knoblauchzehen
  • Salz

Knoblauch, Nüsse und Parmesan grob hacken, die Kräuter dazugeben, ebenfalls hacken und das Öl untermischen. Das Pesto soll fein gehackt aber nicht breiig sein.

Der Fantasie sind hie keine Grenzen gesetzt, es kommt nicht auf ein paar Gramm mehr oder weniger an. man kann natürlich auch gleich größere Mengen anfertigen, durch das Öl hält sich das Pesto eine ganze Weile. Eigene Erfahrungen hab ich zu Haltbarkeit nicht, da ich meistens spontan solche Dinge herstelle und das wird dann in der Regel ganz schnell verbraucht. Pesto ist so vielseitig, es pass fast überall dazu.

Die Mischungen kann man super variieren, je nachdem, was man zur Verfügung hat.Dabei ist es egal, ob ich Kräuter frisch sammle oder kaufe, auch mit Petersilie, Rucola und co. lassen sich leckere Pesto zusammenstellen.

Wichtig dabei ist es, ein hochwertige Öl, möglichst kalt gepresst zu benutzen. Ich benutze Olivenöl, Walnusöl, Avocadoöl.

Normale Pflanzenöle sollte man generell meiden, auch Sonnenblumen- und Rapsöl. Die haben ein ungünstiges Verhältnis von Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren, was unserem Körper schadet.

 

 

 

Teile diesen Beitrag, wenn Du magst
Wildkräuterpesto - Knoblauchrauke, Bärlauch, Löwenzahn
Pesto aus Wildkräutern
Rezept drucken
Wildkräuterpesto - Knoblauchrauke, Bärlauch, Löwenzahn
Pesto aus Wildkräutern
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. zuerst die festen Zutaten grob hacken, anschließend die Kräuter dazugeben und zum Schluss Öl und Salz
    Pestozutaten zerkleinern
  2. anschließend in Gläser abfüllen und mit Öl abdecken.
    Verschiedene Wilkräuterpesto