Griechischer Joghurt

einfach selber machen

Als ich mich entschieden habe, über die (Selbst) Herstellung von griechischem Joghurt zu berichten, dachte ich, das geht mal eben ganz fix.

Vom Prinzip her ist die Herstellung auch nicht wirklich schwierig. Trotzdem gibt es ne ganze Menge Informationen dazu, die man wissen sollte, nicht nur um Joghurt herzustellen, sondern um Dinge bewusster wahr zu nehmen.

Zu hinterfragen, warum ist das so.

Es ist ein Prozess, der sich entwickeln muss, um Dinge zu verstehen, um uns bewußter zu verhalten, in unserer Überflussgesellschaft zu lernen, was ist richtig, was ist gut, was ist falsch. Oft sind es nur Kleingkeiten, die wir ändern müssen, aber wir müssen sie wissen.

Joghurt an sich klingt ja erst mal gesund. Mit Erdbeer, Himbeer oder Pfirsichgeschmack, was will ich noch?

Aber dreh ich immer die Packung um und schau nach, ob da wirklich Frucht drin ist, oder nur ein Geschmacksverstärker, künstliche Aromen,  fett- und kalorienreduziert, oder sogar zuckerfrei!  !!!    ????

Und schwupps, liegt er im Einkaufskorb, ohne schlechtes Gewissen 🤔. Dann noch  die light Variante, tu ich mir doch was gutes, oder? 😵

Ohne Zucker bedeutet, es wurden  mit Sicherheit künstliche Süßungsmittel eingesetzt. Ohne „süß“ geht heute leider kaum etwas. Klingt auch erst mal nicht schlimm. So lange man nicht hinterfragt, was sind Süßstoffe. 🤔

Aspartam z. B.,  mittlerweile entlarft als Nervengift. Aber wer macht sich da schon Gedanken darüber. Ich hab ja Joghurt und dann noch mit Fruchgeschmack, tu ich mir doch was gutes.

!!! Perfekt, oder??? !!!

Hier schon mal zum Appetit holen. Angerichtet mit frischer pürierter Mango, Walnüssen und Ahornsirup. Alles gesund, süß und lecker.

selbsgemachter griechischer Joghurt mit Mango und Walnuss

Griechischer Joghurt mit Mango und Walnuss

Aber nun zum eigentlichen Thema

Joghurtherstellung

Man braucht nur zwei Zutaten, Milch und Joghurt und ein bisschen Geduld. Schon hat man Joghurt selbst gemacht. Super leckerer und gesund.

Nicht vollgestopft mit künstlichen Aromen und Industriezucker und plastikfrei verpackt. Ich kann selbst entscheiden, wie ich ihn aufbewahren möchte, z. B. im Glas. 

Für die Milchsäurebakterien benötige  ich „griechischen“ Naturjoghurt. Aber aufpassen, nicht nur „nach griechischer Art“, der ist wieder mit Beimengungen und Füllstoffen versehen, um ihn „zu strecken“. (bringt billiger mehr Geld in die Taschen der Lebensmittelindustrie).

Zuerst wird Milch kurz aufgekocht. Wir benutzen frische Milch mit 3,8  Fettgehalt. Da nicht jeder eine Kuh von der Haustür stehen hat, am besten frisch in die Gasflasche vom Automaten abfüllen, ansonsten so unbehandelt wie möglich. Und keine H-Milch verwenden, da sind weitestgehend die Vitamine zerstört, durch das lange haltbar machen.

Nun lässt man die Milch auf 45 Grad abkühlen, damit die lebenden Kulturen, die wir für die Joghurtherstellung benötigen, nicht abgetötet werden.

Genau die brauchen wir jetzt, die Milchsäurebakterien, auch Probiotika genannt. Und genau die sind in dem frische Joghurt vorhanden. Sollten Sie jedenfalls sein. ALSO AUCH HIER WIEDER KONTROLLIEREN, WAS AUF DER BACKUNG STEHT.

Für den ersten Ansatz benutzen wir  ein paar EL davon, ich betone es nochmal: nicht nach griechischer Art, sonder „griechischer„. Man kann natürlich auch normalen Naturjoghurt mit lebenden Kulturen nehmen, aber wir wollen ja richtig schön cremigen griechischen Joghurt herstellen.

Das erreichen wir, indem wir der Joghurtmasse nach der Reife die Molke entziehen. Aber das kommt zum Schluss.

o9

Für die weitere Joghurtherstellung benutzen wir dann unseren „eigenen“ Joghurt.

Der frische Joghurt wird nun mit der Milch grob verrührt und schön warm gestellt oder etwas warm eingepackt. Ich nutze meist die Restwärme meines Backofens, da der eh öfter in Gebrauch ist (natürlich abgekühlt unter 50 Grad) sonst werden die Bakterien zerstört, ansonsten den Herd kurz  aufwärmen, dann den Topf reinstellen. Ca 1 Sunde die Wärme halten, dann noch warten. Nach 8 Stunden kann man damit arbeiten, wenn man ungeduldig ist. Ich warte meistens bis zum nächten Tag da ist er richtig gut.

Griechischer Joghurt mit Mandeln, frischen Feigen, Granatapfel, Kokosnussraspel, Kokosblütenzucker

Nun wird die Molke von der Joghurt Masse getrennt, das ist der Unterschied zu normalen Joghurt, der ist dann etwas flüssiger in seiner Konsistenz. Wer sich die Matscherei ersparen will, der verbraucht den Joghurt einfach so.

Ja, ein bisschen Matscherei wird der letzte Arbeitsgang. Der Joghurt wird noch durch ein Baumwolltuch passiert, um die Molke zu trennen.

Nun ist er fertig. Nun nach Herzenslust mit frischen Früchten, Nüssen und Samen, Ahornsirup oder Kokosblütenzucker, getrocknete Früchte, Rohkakao oder Kakaonips z. B. als Sckoladenalternative.

Wer die herzhafte Variante liebt, macht einfach ein lecker Zaziki daraus,  oder verfeinern mit Bärlauch.

Es gibt so viele Möglichkeiten,

gesund zu naschen.

 

Teile diesen Beitrag, wenn Du magst
Griechischer Joghurt selbstgemacht
Rezept drucken
Griechischer Joghurt selbstgemacht
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Kurzanleitung Milch kurz aufkochen, vom Herd nehmen, damit es nicht überläuft. Abkühlen auf 45 Grad, Joghurt einrühren und warm stellen. 8bis 24 h ruhen lassen. Durch ein Mulltuch die Molke ablaufen lassen und z. B. in Gläser abfüllen, im Kühlschrank aufbewahren.
Rezept Hinweise

Nun Portionsweise entnehmen und nach Lust und Laune belegen.

Aber immer mit frischen und gesunden Zutaten.