gefüllte Paprikaschoten

Meine gefüllten Paprikaschoten werden  in der Backröhre gebacken,  so sind sie ohne viel Aufwand gemacht . Das Rezept wie von Oma und unendlich lecker gefüllt, natürlich ganz klassisch mit Hackfleisch, Senf, Zwiebeln und Ei, damit es schön saftig bleibt.

Davon wird auch  gleich eine große Pfanne voll gekocht. Je nach Pfannengröße bereite ich schon mal  so 8 bis 12 Stück  zu.

Jedenfalls habe ich die Kasserolle benutzt, als die Kinder noch zu Hause gewohnt haben, wo wirklich 12 Stück drin „stehen“ konnten. Jetzt benutze ich meisten die Viereckpfanne. Da haben 9 Stück drin Platz.

Das reicht dann schon mal für zwei Tage, den Rest friere ich ein. Klingt jetz sicherlich ein bisschen verfressen aber manchmal gibt es das zum Mittagessen und zum Abendbrot gleich nochmal.

Durch das Kochen in größeren Mengen, gibt es dann auch mehr Geschmack. Gerade für die Soße lohnt es sich und das nicht nur bei Paprikaschoten, sondern bei jeder Art von Braten.

DIe Schritt für Schritt Anleitung gibt es gleich im Anschluss.

Auch wenn es vielleicht  kompliziert aussieht, die meiste Arbeit macht das befüllen der Paprikaschoten.

WIe es ohne großen Aufwand gelingt und schmeckt steht im Rezept.

Es braucht nur ein bisschen Zeit, bis alles fertig ist. Damit wir nicht Stunden am Herd verbringen müssen hilft  Frau Backröhre  wie immer dabei. Während der Kochzeit können wir und anderen Dingen widmen, z. B. auf die Kinder aufpassen.

 

Viel Spaß und guten Appetit

 

Drucken

gefüllte Paprikaschoten


Zutaten

  • 9 Stück Paprikaschoten rot
  • 1 Kg Hackepeter gewürzt
  • 1 TL Salz Himalaja
  • 1 TL Paprikapulver Edelsüß
  • 1 EL Majoran getrocknet
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 4 Stück Zwiebeln
  • 2 Stück Eier
  • 3 EL Senf
  • 2 Stück Möhren
  • 1 Stück Sellerie(dicke Scheibe)
  • 1 Stück Kohlrabi (dicke Scheibe)
  • 1 Prise Pfeffer aus der Mühle
  • 6 EL Olivenöl Extra Nativ
  • 2 EL Toatenmark

Anleitungen

  • Paprikaschoten waschen  und den oberen Teil mit Stiel  und Kernen großzügig entfernen. MIt der Öffnung nach oben in eine hohe Pfanne oder Kasserole stellen. Ich benutze dazu gern eine Viereckpfanne aus Gusseisen. 
  • Hackepeter in eine Schüssel geben, mit Zwiebeln gehackt, Senf,  Ei und den Gewürzen (ausser Salz) gut  mischen
  • Die Masse in die Paprikaschoten füllen und das Olivenöl darüber träufeln und  für 1,5 Stunden in die auf  180 Grad  vorgeheizte Backröhre schieben und braten lassen.
  •  Vom Deckel der Paprikaschoten   den Paprikaanteil abschneiden , Zwiebel, Möhren, Sellerie und Kohlrabi würfeln und dazu geben. Mit dem restlichen Olivenöl mischen Pfeffern und über die Paprikaschoten großzügig verteilen (Pfanne dazu kurz aus der Backröhre nehmen) und weiter braten.
  • Nach 1,5 Stunden das geschmorte Gemüse goßzügig aus der Pfanne nehmen und  pürieren. In einer Extrapfanne schmoren, hier noch einen EL Senf, den Kokosblütenzucker und das Tomatenmark dazugeben und gut eindicken lassen.
  • Mit etwas Wasser wieder auffüllen und kurz aufkochen , dann alles über die Paprikaschoten  gießen , mit der restlichen Bratenflüssigkeit mischen und weitere  20 Minuten in der Röhre braten.
  • In der Zwischenzeit Kartoffel kochen, Ich benutze dazu einen Schnellkochtopf und koche Pellkartoffel. Am besten gleich mehr kochen, für den nächsten Tag.
  • Wenn alles auf dem Teller angerichtet ist, würze ich das ganze noch mit Salz und Pfeffer. Salz benutzte meistens erst am Ende der Kochzeit oder direkt auf dem Teller. Es ist gesünder, weil man weniger Salz braucht. Himalajasalz z. B. hat eine gute Würzkraft und ist gesünder als "normales" Salz.
Teile diesen Beitrag, wenn Du magst